impressum haftungsausschluss

Printable Version

der blick ins innere wesen


die kunst von marcus schatz ist klar und von poetischer schönheit.
meditativ reduziert, auf alle ablenkung durch farbe verzichtend, mündet sie in kontrastreichem schwarz und weiß und holt das graphische wesen der spuren des lebens hervor.
ist schon kunst von anbeginn, für den, der sieht, erspürt, bestaunt. wird mit sorgfalt und respekt transformiert, verdichtet, dem blick dargeboten.

seine kunst spricht von großer demut und liebe allem lebendigen gegenüber.
hat philosophische weisheit, wenn sie dem weg eines wurms im holz nachspürt, oder sich mit unendlicher sorgfalt an organischen strukturen orientiert.
immer mit größtmöglicher genauigkeit; die formen, linien, kreise, wege stimmen, sind von naturgegebener schönheit.

die zeit in der kunst von marcus schatz ist der unendlichkeit näher als der schnellen, hektischen gegenwart.
sie atmet die ruhe des wachsens einer flechte auf einem stein, tastet entlang ewiger gänge durch erde und holz. kehrt zum ursprung zurück und liest die zeichen, die seit jahrmillionen vom leben hinterlassen werden.
fundstücke, bruchstücke, fragmente, alles aus dem gleichen stoff in seiner verschiedenartigkeit, alles energie, die sich wandelt, dann in ruhe verharrt, so, als wäre der augenblick die ewigkeit.

licht und schatten, polarität des seins, zyklen beobachten, am berg, weitab von anderen menschen. dem alltag enthoben und dem augenblick geschenkt. dabei schärft sich seine aufmerksamkeit, nimmt die veränderungen der landschaft ringsum auf, bis ins kleinste detail. vertrautheit und verbundenheit birgt ein freudiges wiedererkennen des unscheinbarsten und schenkt nicht nur dem künstler kraft. auch der betrachter der kunst von marcus schatz kann aus dieser kraft schöpfen und seinen blick klären für das wesentliche.

evelin juen