impressum haftungsausschluss

Printable Version

termine


2017 / 24.SEPTEMBER - Ausstellung in der Galerie im Skulpturenfeld Fuchsmoos/ Piller im Pitztal

Zu sehen sind Arbeiten der ehemaligen Symposiumsteilnehmer

Alois Lindenbauer

Werner Seidner

Marcus Schatz

Kassian Erhart

Ausstellungseröffnung am Sonntag dem 24. 09. 2017 um 15 Uhr

Stephan Mathoi und Simon Jeller eröffnen mit Klängen auf Haselfichtenklangskulpturen



Zur Finissage am Samstag den 14. 10. um 15h liest Jörg Wunram (Hamburg) aus seinem Buch „Der blaue Tiger“ (Ein Fußmarsch von 1600 km von Maribor bis Monaco)

Dauer der Ausstellung bis Samstag 14. 10. 2017.



Öffnungszeiten: jeweils Mittwoch bis Freitag von 15 – 17 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten auf Anfrage unter der Telefonnummer 05414 / 87683.

Parkmöglichkeiten: Parkplatz Fuchsmoos (gegenüber vom Skulpturenfeld Fuchsmoos – direkt an der Landesstraße beim Holzlagerplatz)


2016 / 19. FEBRUAR - AUSSTELLUNG IM PFLEGEZENTRUM GURGELTAL / PFARRGASSE 10 / 20:00 UHR
ZUM THEMA / ZYKLUS: ABSCHIED-STERBEN-NEUBEGINN

2014 / 05. DEZEMBER -AUSSTELLUNG LEHN7 GALERIE / LEHNGASSE 7 /IMST/ TIROL


VERANSTALTUNG IM DEZEMBER 2014

WEINVERKOSTUNG & WEINVERKAUF IM IMPULS-RAUM
NORBERT SCHMELZER / WINZER AUS GOLS / SAMSTAG 06/12/2014 / 15:00-19:00 UHR

KUNST IN DER KLEINEN GALERIE
HANNAH PHILOMENA SCHEIBER /MARCUS SCHATZ

STONE-ART IM WERKRAUM L1
ALEXANDER STAGGL / MARTIN BUBIK

FREITAG / 05/12/2014 / 18:00-20:00 UHR
SAMSTAG / 06/12/2014 / 15:00-20:00 UHR
SONNTAG / 07/12/2014 / 10:00-14:00 UHR

kunst-in-der-lehn7galerie





2014 / 13. JULI - 3. AUGUST 2014 STEINBILDHAUERSYMPOSIUM MANDARFEN /ST. LEONHARD/ TIROL


DAS SYMPOSIUM WIRD VOM SONNTAG, DEM 13.JULI, BIS SONNTAG, 3.AUGUST 2014 STATTFINDEN. VERNISSAGE: SAMSTAG, 2. AUGUST. GEARBEITET WIRD MIT DEM IM HINTEREN PITZTAL AUFGEFUNDENEN DIABAS IN VERBINDUNG MIT DEN EBENFALLS IM PITZTAL VORHANDENEN AMPHIBOLITHEN UND GNEISEN, DIE ALLE ZU DEN HARTGESTEINEN (HÄRTEGRAD 5-6) ZÄHLEN.

steinbildhauer-symposien-pitztal

ausstellungen





2013 / MAI
UBUNTU / ZUM JAHRESTHEMA > KOMMUNIKATION < / CLAUDIA FRITZ, CHRISTOF WALDHART, MARCUS SCHATZ





WAS? MARCUS SCHATZ, CHRISTOPH WALDHART, CLAUDIA FRITZ GEMEINSAM IM UBUNTU FORUM

CHRISTOPH WALDHART, CLAUDIA FRITZ, MARCUS SCHATZ, DR.CHRISTIAN HONOLD

IMST(ALRA).DEM UBUNTU JAHRESTHEMA „ACHTSAME KOMMUNIKATION“ HABEN SICH IN DER GEMEINSCHAFTSAUSSTELLUNG „WAS?“, DIE DREI KÜNSTLER MARCUS SCHATZ, CHRISTOPH WALDHART UND CLAUDIA FRITZ AUF UNTERSCHIEDLICHEN EBENEN ANGENÄHERT.
MARCUS SCHATZ HAT SICH INTENSIV MIT CODES UND BOTSCHAFTEN BESCHÄFTIGT UND
SICH FÜR DEN KÜNSTLERISCHEN AUSDRUCK DURCH EINE INSTALLATION IN BRAILLE-SCHRIFT ENTSCHIEDEN. ALS BESONDERE HERAUSFORDERUNG IST DABEI DIE TATSACHE ZU BETRACHTEN, DASS DIE BREITE GRUPPE DER SEHENDEN SICH DIE ENTSCHLÜSSELUNG UND SOMIT DAS VERSTÄNDNIS MITTELS EINER LISTE ANEIGNEN MUSSTE, UM IN DIE AKTIVE KOMMUNIKATION ÜBER DEN INHALT DER BOTSCHAFT TRETEN ZU KÖNNEN UND SOMIT DIE KUNST ALS SOZIALEN BRÜCKENSCHLAG ZUR GRUPPE ALL JENER, DENEN DIE BRAILLE-SCHRIFT ALS TÄGLICHES KOMMUNIKATIONSMITTEL DIENT, WAHRZUNEHMEN. SO OFFENBARTE SICH MANCHEM BESUCHER, INTEGRATION VON KOMMUNIKATION, IN EINER CODIERTEN INFORMATION.
CHRISTOPH WALDHART, DER BEVORZUGT MIT HOLZ UND STEIN ARBEITET, HAT SICH ZUM
EINEN IN DEN DIALOG MIT DEN RÄUMLICHEN GEGEBENHEITEN DER GALERIE EINGELASSEN UND DAS DORT VERWENDETE WANDMATERIAL HOLZ AUFGEGRIFFEN. ZUM ANDEREN HAT ER MIT SEINER ANORDNUNG VON HOLZSCHEITEN DEN INTENSIVEN KOMMUNIKATIONSPROZESS AUSGEDRÜCKT, DEN ER IN DER BEARBEITUNG DES BAUMES ERFAHREN HATTE. SOWOHL DIE KÖRPERLICHE SPRACHE IN FORM VON KRAFT UND
ENERGIE, ALS AUCH DER EINSATZ DER GEISTIGEN KOMMUNIKATION-DER KONZENTRATION
UND HERANGEHENSWEISE AN DIE HOLZBEARBEITUNG WAREN ERFORDERLICH. WALDHART ERHEBT DAS HOLZSCHEIT ZUM KUNSTOBJEKT UND SIEHT DARIN ZUGLEICH EINEN INTERNATIONAL GEBRÄUCHLICHEN UND KULTURÜBERGREIFENDEN GEGENSTAND, DER ALLERDINGS AUCH UNTERSCHIEDLICH WAHRGENOMMEN WERDEN KANN.
MIT IHREN FOTOGRAFIEN HAT SICH CLAUDIA FRITZ AUF DIE SPUREN DER ALLTÄGLICHEN
KOMMUNIKATION, DIE UNS VON PLAKATWÄNDEN ENTGEGENTRITT BEGEBEN.
SEIT MEHREREN JAHREN FOTOGRAFIERT SIE AUSSCHNITTE, ABRISSE, FREIGELEGTE SCHICHTEN VON PLAKATWÄNDEN UND DURCH DIE BESONDERS GEWÄHLTEN PERSPEKTIVEN, TRETEN DIE URSPRÜNGLICHEN AUSSAGEN IN DEN HINTERGRUND UND DIE KRYPTISCHE, NEUE BOTSCHAFT DER LETZTENDLICHEN FOTOGRAFIE BESTIMMT EINE EIGENE, NEUE FORM DES AUSDRUCKS. DIE AUSSCHNITTE FORDERN DEN BETRACHTER ZUM BLICK DURCH DIE SCHICHTEN IN REDUZIERTEN FARBEN, ZUM DIALOG MIT FORMEN UND STRUKTUREN, DIE EINEN HINTER DIE OFFENSICHTLICHKEIT DER OBERFLÄCHE FÜHREN.
FÜR DIE MUSIKALISCHE KOMMUNIKATION DER VERNISSAGE SORGTEN „TRICE“UND
DR. CHRISTIAN HONOLD, GF DER HERMANN-GMEINER AKADEMIE UND DER UBUNTU-KULTURINITIATIVE IMST, ÜBERNAHM VOR ZAHLREICHEN KUNSTINTERESSIERTEN, DIE
BEGRÜSSUNG UND VORSTELLUNG DER KÜNSTLER.
DIE AUSSTELLUNG LÄUFT NOCH BIS 25.MAI, JEWEILS FREITAG VON 17 BIS 20 UHR UND SAMSTAG VON 10 BIS 12 UHR SOWIE NACH VEREINBARUNG UNTER 0699-14041263.


2012
KUNSTSTRASSE IMST / AUSSTELLUNG 16.-18 UND VOM 23.-25 NOVEMBER 2012 UNTER DEM MOTTO > L[ICH]TBLICK <


IMSTER KÜNSTLER PRÄSENTIEREN SICH MIT 1M2 KUNST.





2012

255 K. 20 Jahre Galerie im Andechshof



DIE BÜRGERMEISTERIN DER STADT INNSBRUCK UND DAS STADTARCHIV/STADTMUSEUM INNSBRUCK LADEN AM 3. OKTOBER 2012 UM 19 UHR HERZLICH ZUR AUSTELLUNGSERÖFFNUNG „255 K. 20 JAHRE GALERIE IM ANDECHSHOF“.

DIE GALERIE IM ANDECHSHOF FEIERT EIN JUBILÄUM – SIE WURDE IM LETZTEN JAHR 20 JAHRE ALT. SEIT 1991 GESTALTETEN 235 KÜNSTLERINNEN, UNTER DER LEITUNG DES HEUTIGEN KULTURAMTSLEITERS HORST BURMANN, 232 AUSTELLUNGEN.
ZU DIESEM BESONDEREN ANLASS WURDE EINE AUSSERGEWÖHNLICHE AUSSTELLUNG IM STADTARCHIV/STADTMUSEUM INNSBRUCK INS LEBEN GERUFEN. DIE HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE KURATORINNEN RENATE MAIROSER UND FRANZ WASSERMANN WAREN:
WIE PRÄSENTIERT MAN 235 KÜNSTLERINNEN? WIE WIRD MAN ALL DIESEN KÜNSTLERINNEN GERECHT? BEI UNTERSCHIEDLICHEN TECHNIKEN, BEI UNTERSCHIEDLICHEN ARBEITSWEISEN, BEI UNTERSCHIEDLICHEN DIMENSIONEN, BEI BEGRENZTEM RAUM, OHNE BEVORZUGUNG UND OHNE WERTUNG?
DARAUS ENTSTAND DIE IDEE EINER INTERAKTIVEN AUSSTELLUNG, BESTEHEND AUS EINER ZEITKAPSEL IN FORM EINES KARTONS UND EINEM PORTRAIT – DAS PROJEKT 255 K. WAR GEBOREN. DIE TEILNEHMERINNEN DER AUSSTELLUNG BEKAMEN DIE AUFGABE DEN KARTON ZU BEFÜLLEN ODER DIESEN SELBST ZU GESTALTEN UND EIN DIN-A3 PORTRAIT ANZUFERTIGEN. 121 KÜNSTLERINNEN NAHMEN DIE EINLADUNG AN UND VERLEIHEN DER AUSSTELLUNG EINE AUSSERGEWÖHNLICHE DIMENSION FÜR INNSBRUCK.
DIE AUSTELLUNG WIRD EIN INTERAKTIVES ERLEBNIS FÜR DIE BESUCHERINNEN, EIN KREATIVER ENTDECKUNGSPROZESS, DER AUF EINE GANZ BESONDERE WEISE KUNST UND ENTWICKLUNGEN ERLEBEN LÄSST. EIN KARTON STEHT FÜR EIN LEBEN, EIN LEBEN FÜR EINEN ABSCHNITT IN DER GESCHICHTE DER GALERIE UND SO ENTSTEHT AUS JEDER KLEINEN GESCHICHTE EINE GRÖSSERE, DIE DER GALERIE IM ANDECHSHOF.
DIE 121 PORTRAITS, PRÄSENTIERT IN DER PETERSBURGER HÄNGUNG, BILDEN EIN KALEIDOSKOP ÜBER DIE INDIVIDUELLE INTERPRETATION DES BEGRIFFES PORTRAITS. SIE VERLEIHEN DIESER AUSSTELLUNG DEN INDIVIDUELLEN CHARAKTER.
255 K. – EINE INTERAKTIVE AUSSTELLUNG, DIE ALLE – KÜNSTLERINNEN, BESUCHERINNEN UND KURATORINNEN – FORDERT, INSPIRIERT UND EINBINDET.
DER AUSSTELLUNGSKATALOG ZEIGT AUF 256 SEITEN DIE PORTRAITS UND LEBENSLÄUFE, DER AKTIV AN DER AUSSTELLUNG TEILNEHMENDEN 121 KÜNSTLERINNEN.
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG:
3. OKTOBER 2012 UM 19 UHR
AUSSTELLUNGSDAUER:
4. OKTOBER 2012 BIS 11. JÄNNER 2013
ÖFFNUNGSZEITEN:
MONTAG BIS FREITAG 9 – 17 UHR
ORT:
STADTARCHIV/STADTMUSEUM INNSBRUCK, BADGASSE 2




2012

ART - KUNNSTMESSE -2012 SONDERSCHAU KATALOGPRÄSENTATION FINE ARTS DEPARTMENT DER UNIVERSITÄT NEW ORLEANS > JUNGE KUNST AUS TIROL< AUSTRIA
MARCUS SCHATZ | ZITA OBERWALDER
AUSSCHNITTE / CUT OUT

SONNDERSCHAU JUNGE KUNST AUF DER 16. ART INNSBRUCK 2012 STAND G/17
24-27 FEBRUAR 2012 FR-SO 11-20 UHR, MO 11-17 UHR


2011


Tiroler Künstler zeigen „Ausschnitte“ in New Orleans


ZITA OBERWALDER, KULTURAMTSLEITER HORST BURMANN, HANNES EGGER, STADTRÄTIN PATRIZIA MOSER UND MARCUS SCHATZ


(RMS) KULTURELL SIND DIE STADT IM HERZEN DER ALPEN UND DIE STADT AM MISSISSIPPI ENG MITEINANDER VERKNÜPFT: SEIT DEM JAHR 2000 EXISTIERT EINE KOOPERATION MIT DER GALERIE IM ANDECHSHOF IN INNSBRUCK UND DEM FINE ARTS DEPARTMENT DER UNIVERSITÄT VON NEW ORLEANS. KÜNSTLERINNEN BEIDER STÄDTE BEKOMMEN DIE GELEGENHEIT, IN DER JEWEILS ANDEREN STADT AUSZUSTELLEN UND SO INTERNATIONALE ERFAHRUNGEN ZU SAMMELN. IN DER ST. CLAUDE GALLERY IN NEW ORLEANS WERDEN IN DIESEM JAHR WERKE DER TIROLER KÜNSTLER MARCUS SCHATZ UND ZITA OBERWALDER AUSGESTELLT.

BEIDE BESUCHTEN VOR IHRER ABREISE KULTURSTADTRÄTIN AO. UNIV.-PROF. DR. PATRIZIA MOSER UND ÜBERREICHTEN IHR UND HANNES EGGER (GESCHÄFTSSTELLENLEITER DB SCHENKER TIROL) DEN DRUCKFRISCHEN KATALOG ZUR KOMMENDEN AUSSTELLUNG.

ZITA OBERWALDER UND MARCUS SCHATZ WERDEN AM 8. OKTOBER IN DER ST. CLAUDE GALLERY IN NEW ORLEANS IHRE AUSSTELLUNG „CUT OUT“ ERÖFFNEN. GEZEIGT WERDEN U.A. GROSSFORMATIGE FOTOGRAFIEN UND SIEBDRUCKE, DIE AUSSCHNITTE AUS DEM LEBEN BZW. AUS DER NATUR ZUM MOTIV HABEN. DER ÜBERREICHTE KATALOG GIBT EINEN ANSCHAULICHEN ÜBERBLICK ÜBER DIE GEZEIGTEN WERKE UND DOKUMENTIERT AKTUELLE POSITIONEN IN DER ZEITGENÖSSISCHEN TIROLER KUNSTSZENE. FÜR DEN EINWANDFREIEN TRANSPORT DER KUNSTWERKE ÜBER DEN ATLANTIK SORGT DB SCHENKER INNSBRUCK. DURCH EINE KOOPERATION MIT DEM AUSTRIAN CULTURAL FORUMIN NEW YORK CITY HABEN DIE TIROLER KÜNSTLER DIESES JAHR AUCH DIE GELEGENHEIT, NACH IHRER AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG IN NEW ORLEANS EIN PAAR TAGE IM „BIG APPLE“ ZU VERBRINGEN UND DORT DIE AMERIKANISCHE KUNSTSZENE NOCH INTENSIVER KENNEN ZU LERNEN.

FÜR IHRE AUSSTELLUNG IN NEW ORLEANS WÜNSCHTE KULTURSTADTRÄTIN AO. UNIV.-PROF. DR. MOSER DEN KÜNSTLERN EIN GUTES GELINGEN, SOWIE SPANNENDE BEGEGNUNGEN UND WERTVOLLE ERFAHRUNGEN.

(NR.614 – 14. SEPTEMBER 2011) (LB)


KULTUR IN SÜDTIROL-KULTURMAGAZIN